Skip to main content
Other
Toleranz, oder: Kurzkommentar zum Dramolett ‚Saladin der Grosse‘
(2009)
  • Jakob Cornides
Abstract
"Der Innenminister lud auch eine ganze Delegation islamischer Verbandspolitiker, die nach Berlin gekommen waren, um einen Dialog zwischen Muslimen und den säkularen Behörden zu beginnen, zu einem gemeinsamen Opernbesuch ein: da saßen sie nun, die Islam-Funktionäre mit sichtlich gequältem, der Minister und sein Gefolge hingegen mit gravitätischem Gesichtsausdruck, und setzten sich für ‚ mehr Toleranz‘ ein, indem sie Jesus, Buddha und Mohammed beim Geköpftwerden zusahen und artig klatschten. Es ist eine merkwürdige Vorstellung, dass es der Toleranz dienen soll, wenn Religionsstifter, und sei es auch nur auf einer Theaterbühne, unter Beifallskundgebungen des für die innere Sicherheit zuständigen Ministers hingerichtet werden. Diese Merkwürdigkeit schien aber keinem der vielen Kulturschaffenden, Journalisten und Politiker, die ansonsten nichts lieber tun, als sich lautstark und medienwirksam für ‚mehr Toleranz‘ in unserer Gesellschaft einzusetzen, aufzufallen. So lag die Frage nahe: was wäre, wenn statt dreier Religionsstifter, oder vielleicht wenigstens neben ihnen, auch eine Symbolfigur des ‚aufgeklärten‘ Denkens hingerichtet worden wäre? Hätten der Minister und seine Begleiter dann auch geklatscht und den Regisseur und sich selbst für ihre ‚Toleranz‘ gelobt? Wie würde unsere politisch korrekte Kulturelite reagieren, wenn einmal – was Gott verhüten möge - ihre eigenen Wertvorstellungen zum Gegenstand eines inszenierten Tabubruchs würden? ‚Nathan der Weise‘ drängt sich als Objekt eines solchen Tabubruchs geradezu auf. Das Stück mag Klassikerstatus genießen, strotzt aber von hohlem Pathos und rumpelnden Versen und ist fraglos eine der dümmsten und moralisch fragwürdigsten Dichtungen der gesamten deutschen Literatur."
Disciplines
Publication Date
May 15, 2009
Citation Information
Jakob Cornides. "Toleranz, oder: Kurzkommentar zum Dramolett ‚Saladin der Grosse‘" (2009)
Available at: http://works.bepress.com/jakob_cornides/22/