Skip to main content
Contribution to Book
Data Governance: Organisationskonzept für das konzernweite Datenqualitätsmanagement
9. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (2009)
  • Kristin Weber
  • Boris Otto
  • Hubert Oesterle
Abstract

Unternehmen die Datenqualität konzernweit organisieren wollen, stehen vor der Herausforderung, eine geeignete Form zu finden. Spezielle Anforderungen sind die Berücksichtigung unterschiedlicher Interessen und die Koordination aller Anspruchsgruppen. Bisher fehlen sowohl praktische Erfahrungen als auch wissenschaftliche Auseinandersetzungen, so dass Fragen nach der aufbauorganisatorischen Einordnung, der Abstimmung mit anderen Unternehmensbereichen und die Abhängigkeit vom Unternehmenskontext unbeantwortet bleiben. Der vorliegende Beitrag zeigt Möglichkeiten für die Organisation des Datenqualitätsmanagements auf und versucht Antworten auf die Fragen zu finden. Er schlägt die Einrichtung eines Shared Service Centers vor, stellt ein Data-Governance-Modell zur Definition konzernweiter Verantwortlichkeiten für Datenqualitätsmanagement vor und zeigt einen situativen Ansatz für die Gestaltung des Data-Governance-Modells auf.

Keywords
  • Data Governance,
  • Aufbauorganisation,
  • Datenqualitätsmanagement
Publication Date
August 1, 2009
Editor
Hansen, Hans Robert (Hrsg.) ; Karagiannis, Dimitris (Hrsg.) ; Fill, Hans Georg (Hrsg.)
Publisher
Österreichische Computer Gesellschaft
ISBN
978-3-85403-246-5
Citation Information
Kristin Weber, Boris Otto and Hubert Oesterle. "Data Governance: Organisationskonzept für das konzernweite Datenqualitätsmanagement" Wien9. Internationale Tagung Wirtschaftsinformatik (2009)
Available at: http://works.bepress.com/hubert_oesterle/166/